Unterstützung

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Mitmenschen,

wenn Du uns unterstützen möchtet, freuen wir uns sehr; es gibt viel zu tun und viele schöne Dinge, die es zu erledigen gibt. Das Wichtigste ist, dass Du auf Dein Herz hörst, tust was Dir wichtig ist und wo Du Dich berufen fühlst!

Für yunity, der werbefreien, nicht-kommerziellen Open Source Plattform des Rettens und Teilens suchen wir immer nach Unterstützung!

  • Besonders werden gebraucht: ProgrammierInnen/EntwicklerInnen, DesignerInnen und viele andere, hier erfährst Du mehr bzw. kannst Dich gleich vorstellen wo Du mitwirken möchtest.
  • ÜbersetzerInnen (auch für mein Buch und meine Website)

Ganz herzlichen Dank für Deine Unterstützung und Dank Dir für Dein Wirken!

Alles Liebe Dein Raphael

5 Thoughts on “Unterstützung

  1. Hallo ZUSAMMEN ;)
    Bevor ich EU-Rentnerin wurde, habe ich als Grafikerin, Webdesignerin (nicht studiert: Autodidaktisch), Mediengestalterin gearbeitet. Mein Mac wurde mir gerade repariert. Demnächst bekomme ich Photoshop, InDesign und Dreaweaver günstig bzw umsonst. Momentan habe ich einen Mac von meinem Ex-Mann geliehen bekommen, wo die Programme drauf sind.

    Es wäre mir eine Ehre, wenn ich Euch unterstützen kann! Ich bin auch bei Facebook: Alexandra Bischof aus Tostedt. Dort könnt Ihr auch Bilder von mir/Werke sehen.

    Schönes Wochenende!!!!
    Alex

    • Siam Modi on 18. November 2013 at 0:52 said:

      Hallo zusammen…

      Trifft sich ja gut, ich bin auch im moment EG-Rentner und habe früher auch viel mit Webdesign gemacht, teilweise sogar selbständig. Vielleicht können Alexandra und ich helfen.

      Schönen Wochenanfang !

  2. Euer Weg fasziniert und begeistert mich. Wenn dich dein Weg einmal Richtung Ostschweiz führt, so kann ich mir gut vorstellen, einen Anlass mit dir zu organisieren. Hier gibts auch eine bequeme Couch und alles, was es zum Sein braucht. Damit der Samen keimen kann. Herz und Türe stehen offen.

  3. Tahir T. on 13. Dezember 2013 at 10:25 said:

    Hallo Familie Fellmer :)
    Ich beobachte Euren Weg nun seit geraumer Zeit und gestern nun sah ich in einem Trailer, dass du, Raphael, bei Markus Lanz warst und Eure Art zu leben dargelegt hast. Du hast die Ruhe weg, muss ich schon sagen, da könnte ich mir eine Scheibe von abschneiden, vor allem als Frau Doktor Kickboxing dir dieses “Krebs-Worst-Case-Szenario” unterjubeln wollte, um wohl zu hören, dass spätestens dann auf so kostenintensive Hilfe nicht mehr zu hoffen ist. Deine Art, wie du drauf geantwortet hast, alle Achtung. Ich wäre forscher vorgegangen, nicht so ruhig und bedacht. Tatsächlich suchte ich schon immer nach Vorbildern, Menschen, die einen Weg gehen, der in unserer heutigen Zeit für viele zwar “unangenehm” scheint, jedoch wohl nur einer der ganz wenigen wahrhaften Arten ist, sein Leben zu leben und dabei stärker auf seine Mitmenschen zu achten. Nun gibt es die MegaKritiker die wohl auch sagen, dass du dich dann auch ganz fernhalten müsstest von “TV, WERBUNG etc.”, wenn du konsequent sein willst. Aber diese Mischung machts! Du trägst was in die Welt, was UNS ALLEN helfen kann, zumindest denen, die nicht viel haben in ihrem Leben und auch viel entbehren müssen, und auf der anderen Seite hälst du damit deine Familie MIT am Leben, da deine Frau, wie du berichtetest, selber noch dieses “systematische Gesellschaftsgeld” mit in Eure Familie bringt, absolut verständlich unter dem Gesichtspunkt, dass ihr nun eine kleine Tochter habt und sich wohl alles darum drehen muss, dass es in erster Linie IHR gutgeht.

    Helfen kann ich dir bedingt, doch wenn ich auf deiner Liste Öl und Samen sehe, naja, dann schreib mir doch einfach, welche Sorte ihr da bevorzugt und ich schicke Euch im Rahmen meiner Möglichkeiten diese Lebensmittel sehr gerne zu.

    Und das hier sooooo wenige Comments zu lesen sind, ich denke das hat auch was mit Neid zu tun, Neid darauf, ein Leben zumindest weitaus unabhängiger und VOR ALLEM bewusster zu leben als die Massen dieser Welt.

    Alles Gute, Familie Fellmer! Sollte Eure kleine Tochter ein Faible für bestimmte Spielzeuge oder Farben bei ihren Strampelanzügen haben :P auch mal durchfunken, wenn ihr erlaubt, würde ich auch ihr alleine etwas zukommen lassen.

    Bye bye mate and may life kiss you and your family.

  4. Caro Gustav on 13. Dezember 2013 at 18:46 said:

    Es ist auch so, dass man garnicht so richtig weiß, was man schreiben soll.
    Ich bin einfach sprachlos. Und die Tränen steigen vor lauter Freude in mir auf – immer und immer wieder. Sei es bei Deinen Wortbeiträgen, Radiobeiträgen, Interviews jeglicher Art und zu guter letzt machen mich alle Bilder von Dir so glücklich. Ich habe nur selten jemanden so herzlichen Lachen sehen. Du trägst so viel Liebe in Dir und vor allem nach außen! Ich bin doch froh, dass es immer wieder Menschen wie Dich gibt, die Liebe spenden.
    So oft stößt man auf Hass oder noch schlimmer Gleichgültigkeit, da sind Menschen wie Du wahre Energiespender.
    Ich teile mit Dir meine Liebe für die Menschen und den unbändigen Glauben, dass es eine Generation nach uns geben wird, die nach urmenschlichen und natürlichen Idealen lebt. Dafür lebe und liebe ich.
    Hab Dank, dass Du mir zur Seite stehst.
    In Liebe – Caro

Hinterlasse eine Antwort