Quellen- und Faktenverzeichnis

Da es in meinen Buch “Glücklich ohne Geld!” nur so von Fakten und Daten wimmelt, habe ich mich entschlossen diese alle nach Kapiteln aufzuführen. Das umfassende Quellenverzeichnis dient der Recherche nach mehr Hintergrundwissen sowie dem schnellen Überprüfen der Richtigkeit der aufgeführten Informationen.

o.V. = ohne Verfasser, o.J. = ohne Jahr

Die Aufgabe meines Traums vom Millionär-Sein

Laut einer aktuellen Studie verfügt 1 Prozent der weltweiten Bevölkerung über Hälfte des weltweiten Reichtums.
o.V. – Spiegel.de (2014) “Studie: Ein Prozent der Menschheit besitzt Hälfte des weltweiten Reichtums”, http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/oxfam-studie-kluft-zwischen-armen-und-reichen-waechst-a-944474.html, Zugriff am 10.01.2014

In den USA befinden sich über 75 Prozent des gesamten Wohlstands des Landes in den Händen der reichsten 10 Prozent der EinwohnerInnen.
Zuesse, Eric – huffingtonpost.com (2014) “United States Is Now the Most Unequal of All Advanced Economies”, http://www.huffingtonpost.com/eric-zuesse/us-is-now-the-most-unequa_b_4408647.html, Zugriff am 12.01.2014

Meine Reise durch Asien und zu mir selbst

Heute wachsen in China über 50 Millionen Kinder praktisch das ganze Jahr ohne ihre Eltern auf.
Mattheis, Philipp- wiwo.de (2013) “China – Auf der Schattenseite des Booms” http://www.wiwo.de/politik/ausland/china-auf-der-schattenseite-des-booms-seite-all/7751128-all.html, Zugriff 12.01.2014

Mittlerweile ist China das Land mit dem größten Kohlendioxidausstoß weltweit.
o.V.- spiegel.de (2010) “CO2-Ausstoß: China bekennt sich erstmals als Klimasünder Nr. 1” http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-ausstoss-china-bekennt-sich-erstmals-als-klimasuender-nr-1-a-730718.html, Zugriff am 12.01.2014

Mein Wohlstandsleben

Weltweit wurden etwa ein Drittel aller Frauen schon einmal Opfer von körperlichem Missbrauch oder Vergewaltigung.
o.V.- unfpa.org (o.J.) “Gender Equality- Ending Widespread Violence Against Women” http://www.unfpa.org/gender/violence.htm, Zugriff am 13.01.2014

Weltweit leben über 2,5 Milliarden Menschen ohne Zugriff am zu ordentlichen sanitären Anlagen.
o.V.- who.int (2008) “2.5 billion live with poor sanitation facilities” http://www.who.int/mediacentre/news/releases/2008/pr23/en/, Zugriff am 13.01.2014

Kreuzfahrtschiffe verbrauchen pro Tag bis zu 250.000 Liter Schweröl
o.V.- nabu.de (o.J.) “This stinks! – Clean up cruise ships! “ http://www.nabu.de/en/themen/verkehr/schifffahrt/mirstinkts/, Zugriff am 13.01.2014

Kreuzfahrtschiffe stoßen ungefähr dieselbe Menge an Schadstoffen ausstoßen wie fünf Millionen Autos auf der gleichen Strecke.
Nicolai, Birger- welt.de (2012) “Kreuzfahrten – Traumreisen auf der Dreckschleuder” http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13904797/Kreuzfahrten-Traumreisen-auf-der-Dreckschleuder.html, Zugriff am 15.01.2014

In Deutschland belaufen sich die durchschnittlichen PKW Kosten pro Monat auf über 500 Euro, bei größeren Autos können es über 1000 Euro werden.
o.V. – Handelsblatt.com (2012) “Unter 300 Euro im Monat geht kaum was“ http://www.handelsblatt.com/auto/nachrichten/auto-unterhaltskosten-unter-300-euro-im-monat-geht-kaum-was/6309912.html, Zugriff am 15.01.2014

AutofahrerInnen bezahlen in ihrem Leben um die 330.000 Euro für ihre Autos und diverse Nebenkosten. Weniger als ein Viertel, also 80.000 Euro werden für das Tanken fällig.
o.V.- fr-online.de (2013) “Das kostet Autofahren im Leben” http://www.fr-online.de/auto/-autokosten-das-kostet-autofahren-im-leben,1472790,21965644.html, Zugriff am 15.01.2014


Kuba – eine antikapitalistische Oase

Weltweit belaufen sich die jährlichen Werbeaufwendungen auf rund 500 Milliarden US-Dollar.
Baker, Jenni- mandmglobal.com (2012) “Global ad spend reaches $495bn in 2012” http://www.mandmglobal.com/news/03-12-12/global-ad-spend-reaches-495bn-in-2012.aspx, Zugriff am 15.01.2014

500 Milliarden US-Dollar sind fast ein Drittel aller Rüstungsausgaben weltweit.
o.V. sueddeutsche.de (2013) “Weltweite Militärausgaben sinken erstmals seit 15 Jahren” http://www.sueddeutsche.de/politik/sipri-studie-zur-ruestung-weltweite-militaerausgaben-sinken-erstmals-seit-jahren-1.1648919, Zugriff am 15.01.2014

Jedes Jahr werden weltweit um die 350 Millionen PCs produziert
Hrsg. Barker, Jolyon et al.- deloitte.com (2013) “Technology media and telecommunications predictions 2013“ http://www.deloitte.com/assets/Dcom-BruneiDarussalam/Local%20Assets/Documents/TMT%20Predictions%202013.pdf, Zugriff am 15.01.2014

90 Prozent aller Computer werden in China produziert.
Jingting, Shen- usa.chinadaily.com (2013) “Foreign suppliers dominate as chip use hits new high” http://usa.chinadaily.com.cn/business/2013-09/27/content_16998386.htm, Zugriff am 15.01.2014

Weltweit werden fast 1,5 Milliarden Mobiltelefone pro Jahr verkauft.
Hrsg. Thomas, Rachael/ Deacon, Hugo- ccsinsight.com (2013) “Mobile Phone Sales Will Hit 1.86 Billion in 2013 as Strong Smartphone Growth Continues” http://www.ccsinsight.com/press/company-news/1655-mobile-phone-sales-will-hit-186-billion-in-2013-as-strong-smartphone-growth-continues, Zugriff am 15.01.2014

Weltweit werden über 16 Milliarden Paar Schuhe pro Jahr verkauft.
Vackayil, Joseph- smehorizon.sulekha.com (2011) “World footwear production exceeds 20 billion pairs“ http://smehorizon.sulekha.com/world-footwear-production-exceeds-20-billion-pairs_leather-viewsitem_5083, Zugriff am 15.01.2014

Fotoausstellung Movimento

In Europa gibt es mehr als 110 000 gemeinnützige Stiftungen, die zusammen ein Vermögen von rund 350 Milliarden Euro verwalten.
o.V.- tag-der-stiftungen.de (o.J.) http://www.tag-der-stiftungen.de/de/informieren/stiftungen-in-europa.html, Zugriff am 15.01.2014


Italien – Der ökologische Fußabdruck von Getränkeflaschen

Das in Flaschen gefüllte Wasser, ist oft mehr als 1000-mal teurer, als das Leitungswasser in den meisten europäischen Ländern
o.V.- independent.co.uk (2010) “£1 buys 1000 litres of tap water. Or one bottle of the ionised variety“ http://www.independent.co.uk/life-style/food-and-drink/news/1631-buys-1000-litres-of-tap-water-or-one-bottle-of-the-ionised-variety-2002650.html, Zugriff am 19.01.2014

Flaschenwasserkonsum pro Person im Jahr in Italien: 180 Liter
o.V.- efbw.eu (o.J.) “Bottled waters facts” http://efbw.eu/bwf.php?classement=07 Zugriff 19.01.2014 http://efbw.eu/bwf.php?classement=07, Zugriff am 15.01.2014

Der Nestlé Konzern bedient sich vom Grundwasser armer Menschen und verkauft es dann teuer an die Oberschicht.
o.V. moviemento.at (2012) “Bottled Life – Das Geschäft mit dem Wasser” http://www.moviemento.at/index.php?site=movie&mId=2997, Zugriff am 19.01.2014

San Pellegrino Flaschenwasser verkauft über eine Milliarde Flaschen pro Jahr, wobei mehr als drei Viertel der Flaschen im Ausland abgesetzt werden.
o.V.- krones.com (o.J.) “Sanpellegrino’s Line 11” http://www.krones.com/en/sanpellegrinos-line-11-contiform-bloc-and-topmodule.php?userLanguage=en&country=United+Kingdom&countryCode=uk, Zugriff am 19.01.2014

Im Schnitt reisen Wasserflaschen von dem Abfüllungsort bis zum Konsumenten hunderte Kilometer
o.V.- foodcomm.org Foodmagazine (67/ 2004) “Thirst for bottled water fuels food miles” http://www.foodcomm.org.uk/secure/Food_Magazine_67.pdf, Zugriff am 19.01.2014

Die Ökobilanz von Flaschenwasser ist bis zu 1000- mal schlechter als Leitungswasser.
o.V.- trinkwasser.ch (o.J.) “Trinkwasser ist bis zu 1000 mal umweltfreundlicher als Mineralwasser” http://www.trinkwasser.ch/dt/html/download/pdf/twi3.pdf, Zugriff am 19.01.2014

Über 87 Millionen Barrel (1 Barrel = 159 Liter) Erdöl verbraucht die Menschheit derzeit pro Tag
o.V.- indexmundi.com (o.J.) “World Crude Oil Consumption” http://www.indexmundi.com/energy.aspx, Zugriff am 19.01.2014

Jede(r) ErdenbewohnerIn verbraucht im Durchschnitt etwa 2 Liter Erdöl täglich, wobei es in den reichsten Ländern der Welt zwischen 5 und 10 Liter pro Tag sind und in den ärmeren eher 5 bis 10 Liter im Monat.
o.V.- lexas.net (2007) “Erdöl- Pro- Kopf- Verbrauch- Weltweites Länderranking” http://www.lexas.net/laenderdaten/energiewirtschaft/erdoel-prokopf-verbrauch-ranking.asp, Zugriff am 19.01.2014

Die Kunststoffindustrie benötigt lediglich 4 Prozent der aus den Raffinerien kommenden Erdölprodukte.
Fenz, Christian- images.umweltberatung.at (2011) “Bio Kunststoffe- Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen” http://images.umweltberatung.at/htm/bio-kunststoffe-infobl-abfall.pdf, Zugriff am 19.01.2014

Einer herkömmlichen Glasflasche besteht zu mehr als zwei Dritteln aus Quarzsand.
o.V.- erlangen.de (o.J.) “Glasrecycling- Der wunderbare Schmelz” http://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1272/3516_read-25556/usetemplate-print, Zugriff am 22.01.2014

Weltweiter Sandverbrauch pro Jahr: 15 Milliarden Tonnen, damit ist Sand nach Wasser, dass meistverbrauchte Wirtschaftsgut der Welt.
Rau, Simone- tagesanzeiger.ch (2013) “Knapp, knapper – Sand” http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Knapp-knapper–Sand/story/23971188, Zugriff am 22.01.2014

Der in der Industrie verarbeitete Sand kommt meist nicht aus der Wüste sondern, wird von 20 bis 150 Millionen Euro teuren Schwimmbaggern von Meeres-, Fluss- und Seeböden geholt.
o.V.- planundwerk.ch (2013) “Sand- Die neue Umweltzeitbombe” http://planundwerk.ch/energie/?p=206, Zugriff am 22.01.2014

Sandverbrauch pro Baueinheit: Normales Familienhaus: um die 200 Tonnen, für ein Krankenhaus rund 3000 Tonnen, für ein 1km Autobahn mehr als 30.000 Tonnen sowie zwölf Millionen Tonnen für ein Atomkraftwerk
o.V.- future.arte.tv (2013) “Wo ist unser Sand geblieben?” http://future.arte.tv/de/thema/straende-gefahr, Zugriff am 22.01.2014

Das weltweite Handelsvolumen von Sand liegt bei über 70 Milliarden US- Dollar.
Ertinger, Sebastian- handelsblatt.com (2013) „Er kann Arabern Sand verkaufen“ http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/raubbau-an-einem-wichtigen-rohstoff-er-kann-arabern-sand-verkaufen/8301722-4.html, Zugriff am 22.01.2014

Ein Liter Wein verbraucht beispielsweise so ungefähr 900 Liter an virtuellem Wasser.
o.V.- cogbyte.de (o.J.) existere e.V. “Ohne Wasser merkt euch das…” http://www.cogbyte.de/project/uploads/media/Ohne_Wasser_merkt_euch_das….pdf, Zugriff am 22.01.2014

Mein erster Kontakt zum Veganismus

Livestock’s Long Shadow der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) aus dem Jahr 2006, besagt, dass mehr als 18 Prozent aller weltweiten Treibhausgase durch die Tierindustrie entstehen. 5 Prozent mehr als die weltweiten Treibhausgase, die vom Verkehr, also von Autos, Flugzeugen, Zügen, Schiffen usw. ausgestoßen werden.
Jutzi, Samual- ftp.fao.org (2006) “Livestock’s long shadow- environmental issues and options” ftp.fao.org/docrep/fao/010/a0701e/a0701e.pdf, Zugriff am 22.01.2014

Fleischkonsum in China hat sich in den letzten 45 Jahren verzwanzigfacht.
Tingshuang, Guo/ Zhenhai, Yang- fao.org (o.J.) “A grain-saving strategy to develop animal production in China” http://www.fao.org/docrep/005/y1936e/y1936e05.htm, Zugriff am 22.01.2014

Der Virtuelle Wasserverbrauch liegt pro Kilogramm Fleisch zwischen 4.000 und 15.500 Litern
o.V.- waterfootprint.org (o.J.) “Product waterfootprint” http://www.waterfootprint.org/?page=files/Animal-products, Zugriff am 22.01.2014

Ein Kilogramm Fleisch belastet die Umwelt mit bis zu 335kg Kohlendioxid, was ungefähr dem Abgasen eines Mittelklassewagens auf 1600km entspricht.
o.V.- dutchdailynews.com (2012) “1 Kilo of Meat as Harmful as Driving up to 1600 Kilometres in a car, says Dutch study” http://www.dutchdailynews.com/one-kilogram-of-meat-as-harmful-to-the-climate-as-driving-up-to-1600-kilometres-in-a-car-says-dutch-study/, Zugriff am 23.01.2014

Fleischkonsum verbraucht die drei- bis zehnfache Menge an Getreide, die ausreichen würde, um einen Menschen ausgewogen und ausreichend zu ernähren. Gleichzeitig wird eine bis zu zehnfache Menge an Futtermitteln, Landfläche, Pestiziden, Wasser, Treibstoff für Traktoren, Flugzeuge und Schiffe und so weiter benötigt.
o.V. worldwatch.org Worldwatch Magazine (Vol 17/ No 4/ 2004) “Is Meat Sustainable?” http://www.worldwatch.org/node/549, Zugriff am, 23.01.2014

Für 80 Prozent der Entwaldung im Amazonasgebiet ist die Tierindustrie verantwortlich, die diese als Weideflächen und für den Tierfutteranbau nutzen.
o.V. wwf.panda.org (o.J.) “Unsustainable cattle ranching” http://wwf.panda.org/what_we_do/where_we_work/amazon/problems/unsustainable_cattle_ranching/, Zugriff am 23.01.2014

Der Großteil des oft gentechnisch manipulierten Sojas und Mais ist für den Export bestimmt, allein in der Europäischen Union stammen um die 80 Prozent aller Eiweißfuttermittel aus Nicht-EU-Ländern.
o.V. fr-online.de (2011) “Der große Fleischhunger” http://www.fr-online.de/wirtschaft/landwirtschaft-der-grosse-fleischhunger,1472780,9383752.html, Zugriff am am 23.01.2014

Der Beginn der Reise der Menschheit

Rund die Hälfte aller Lebensmittel in der EU werden verschwendet, weltweit sind es jährlich 1,4 bis 2 Milliarden Tonnen Nahrungsmittel.
Smithers, Rebecca- theguardian.com (2013) Almost half of the world’s food thrown away, report finds“ http://www.theguardian.com/environment/2013/jan/10/half-world-food-waste, Zugriff am am 23.01.2014

Schon ein Drittel der verschwendeten Lebensmittel wäre ausreichend, um die eine Milliarde hungerleidender Menschen mit genügend Nährstoffen zu versorgen.
o.V.- feeding5k.org (2009) “Food waste facts” http://www.feeding5k.org/food-waste-facts.php, Zugriff am 23.01.2014

Mehr als ein Drittel aller produzierten Kalorien weltweit, werden von der Tierindustrie verbraucht.
o.V.- economist.com (2014) “Meat and greens” http://www.economist.com/news/international/21594348-lot-can-be-done-make-meat-eating-less-bad-planet-meat-and-greens, Zugriff am 23.01.2014

98% der weltweiten Sojaproduktion ist für Tiere bestimmt.
Gustavsson, Jenny- naldc.nal.usda.gov Save Food (2011) “Global Food- Losses and Food Waste” http://naldc.nal.usda.gov/download/48661/PDF, Zugriff am 23.01.2014

50 Prozent der weltweiten Getreideernte wird für Tiere produziert.
Sansoucy, R.- fao.org (o.J.) “Livestock – a driving force for food security and sustainable development” http://www.fao.org/docrep/v8180t/v8180t07.htm, Zugriff am 23.01.2014

40 Prozent des gesamten Fischfangs werden als Tier- und Fischfutter verwendet.
McClure, Robert- blog.seattlepi.com (2008) “Oceans being killed off to feed livestock, farmed fish” http://blog.seattlepi.com/environment/2008/10/29/oceans-being-killed-off-to-feed-livestock-farmed-fish/, Zugriff am 23.01.2014

Die Produktion einer tierischen Kalorie verbraucht meist mehr als elfmal so viel Ressourcen als wie eine pfanzliche Kalorie.
o.V.- peta.org (o.J.) “Meat Production Wastes Natural Resources” http://www.peta.org/issues/animals-used-for-food/meat-wastes-natural-resources/, Zugriff am 25.01.2014

Laut dem Worldwatch Institut, ist die Tierindustrie für mehr als die Hälfte aller weltweit durch die Menschen verursachten Treibhausgase verantwortlich.
Godland, Robert/ Anhang, Jeff- worldwatch.org (2009) “Livestock and Climate Change” http://www.worldwatch.org/files/pdf/Livestock%20and%20Climate%20Change.pdf, Zugriff am 25.01.2014

Millionen Kilogramm Antibiotika und anderer Medikamente, werden jedes Jahr den Tieren verabreicht.
o.V.- spiegel.de (2013) “Resistenzen: Deutschland setzt weiter massiv Antibiotika in Tiermast ein” http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antibiotika-in-der-tiermast-deutschland-unter-spitzenreitern-a-933009.html, Zugriff am 25.01.2014

Über 60 Milliarden Tiere werden jedes Jahr von uns uns Menschen getötet.
Lin, Doris- animalrights.about.com (o.J.) “How Many Animals are Killed Each Year?” http://animalrights.about.com/od/animalrights101/tp/How-Many-Animals-Are-Killed.htm, Zugriff am 25.01.2014

Tiere haben in der Tierindstrie meist nur eine kurze Lebensdauer im Verhältniss zu ihrer normalen Lebenserwartung.
Hermann, Wolfgang- wolodja.blog.de (2011) “Unser verantwortungsloser Umgang mit “Nutztieren” in der industriellen Massentierhaltung” http://wolodja.blog.de/2011/05/05/verantwortungsloser-umgang-nutztieren-industriellen-massentierhaltung-11099541/, Zugriff am 25.01.2014

Obwohl die Mehrheit der Menschen tierische Produkte isst, tragen die westlichen Länder mit einem jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von rund 80 Kilogramm Fleisch überproportional zum weltweiten Fleischkonsum und damit für den Klimawandel bei.
o.V.- economist.com (2012) Kings of the carnivores” http://www.economist.com/blogs/graphicdetail/2012/04/daily-chart-17, Zugriff am 25.01.2014

Weniger als 20 Prozent der Menschheit verbrauchen mehr als 80 Prozent aller weltweit genutzten Ressourcen.
o.V.- worldcentric.org (o.J.) “Social & Economic Injustice” http://worldcentric.org/conscious-living/social-and-economic-injustice, Zugriff am 25.01.2014

Die geplante Obsoleszenz

Die durchschnittliche Laufleistung eines Pkws liegt unter 1 Million Kilometer
o.V. – wikipedia.org (o.J.) “Laufleistung” http://de.wikipedia.org/wiki/Laufleistung, Zugriff am 25.01.2014

1924 definierte ein Kartell, die Lebensdauer der Glühbirnen auf 1000 Stunden, obwohl es zu diesem Zeitpunkt schon Glühbirnen gab, die viele hunderttausend Stunden Licht schenkten.

Eine Glühbirne in den USA brennt seit 110 Jahren ununterbrochen, dabei mussten die Webcams die, die das kleine Wunder ins Internet übertragen, schon mehrmals ausgetauscht werden.

Huber, Peter- diepresse.com (2013) “Glühbirnen-Kartell: Der geplante Defekt” http://diepresse.com/home/wirtschaft/hobbyoekonom/1382381/GluhbirnenKartell_Der-geplante-Defekt, Zugriff am 25.01.2014


Der Wahnsinn der Schulden und der Wachstumsgesellschaft

Alle privaten und öffentlichen Schulden auf der Erde summieren sich zu: 223 000 000 000 000 (223 Billionen) US Dollar, bzw. mehr als 300 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukt (BIP).

Reiche Länder haben im Schnitt über 150 000 US Dollar Schulden pro Kopf, während die ärmeren Länder lediglich 12 000 US Dollar Schulen pro EinwohnerIn haben.

Reddy, Sudeep- blog.wsj.com (2013) “Number of the Week: Total World Debt Load at 313% of GDP” http://blogs.wsj.com/economics/2013/05/11/number-of-the-week-total-world-debt-load-at-313-of-gdp/, Zugriff am 25.01.2014

Über drei Millionen Haushalte in Deutschland können ihre Schulden nicht mehr bezahlen.
o.V.- versicherungsbote.de (2013) “Schuldenlast der Privathaushalte in Deutschland wächst” http://www.versicherungsbote.de/id/4784417/Schulden-Privathaushalte-Deutschland-Verschuldungsreport2013/, Zugriff am 25.02.2014

Bei den Betriebskrankenkassen sind die Krankheitstage wegen Burn-outs von 2004 bis 2011 um das 18-Fache angestiegen und mittlerweile sind psychische Probleme, nach Skelett- und Muskelerkrankungen, der häufigste Grund für Krankmeldungen.
Grabitz, Ileana/ Wissdorf, Flora- welt.de (2013) “1800 Prozent mehr Krankentage durch Burn-out” http://www.welt.de/wirtschaft/article113159916/1800-Prozent-mehr-Krankentage-durch-Burn-out.html, Zugriff am 25.01.2014

In Deutschland gibt es über 43 Millionen Privatfahrzeuge, das sind zwei Autos pro Familie
Ritter, Hanno S.- autokiste.de (2013) “Fahrzeugbestand 2013: 52 Mio. Kfz für 69 Mio. Erwachsene” http://www.autokiste.de/psg/1302/10486.htm, Zugriff am 25.01.2014

Im Schnitt stehen Pkws in Deutschland 23 Stunden am Tag herum.
o.V.- hvv-futuretour.de (o.J.) “PKW-Nutzung / Wegelängen” http://www.hvv-futuretour.de/infopool/pkw-nutzung-wegel%C3%A4ngen, Zugriff am 25.01.2014

Durchschnittlich ist ein in Deutschland gefahrener Pkw nur mit 1,3 Personen besetzt.
Knoblach, Jochen- berliner-zeitung.de (2013) “Freude am Mitfahren” http://www.berliner-zeitung.de/archiv/obwohl-laut-statistik-jedes-auto-im-strassenverkehr-nur-mit-1-2-personen-besetzt-ist–kuemmert-sich-opel-wie-kein-anderer-hersteller-um-die-passagiere-der-zweiten-reihe—fast-nur-um-sie–freude-am-mitfahren,10810590,10073280.html, Zugriff am 25.01.2014

Durchschnittlich wird mit dem Pkw in urbanen Räumen 20 bis 30 Prozent der Nutzungszeit im Stau verbracht.
Viehmann, Sebastian focus.de (2013) “ Hier steht die Welt im Dauer-Stau” http://www.focus.de/auto/ratgeber/unterwegs/tid-30409/deutschlands-schlimmste-stauhoelle-ist-stuttgart-hier-steht-die-welt-im-dauer-stau_aid_952882.html, Zugriff am 25.01.2014


Leben aus der Tonne

Europa hat zehntausende Vorschriften und Gesetze, Deutschland alleine mehr als 70.000 Artikel und Paragrafen
o.V.- presseanzeiger.de (o.J.) Mehr Gesetze und Verordnungen“ http://www.presseanzeiger.de/pm/Mehr-Gesetze-und-Verordnungen-317121, Zugriff am 25.01.2014

Der Abschied von Europa, einer verdrehten Welt

In Spanien stehen 3,4 Millionen Immobilien leer, weitere 3 Millionen die meiste Zeit des Jahres
Martinez, Juan Carlos- economia.elpais.com (2013) España tiene 3,4 millones de viviendas vacías, un 10,8% más que en 2001“ http://economia.elpais.com/economia/2013/04/18/actualidad/1366281899_838814.html, Zugriff am 25.01.2014

Durchschnittliche CO2-Bilanz pro Person und Jahr: in Deutschland über 9 Tonnen, das globale Mittel sind knapp 5 Tonnen und in Nordamerika sind es fast 18 Tonnen
o.V.- wdi.worldbank.org (2013) “World Development Indicators: Energy dependency, efficiency and carbon dioxide emissions” http://wdi.worldbank.org/table/3.8, Zugriff am 25.01.2014

Um die globale Erwärmung auf 2 °C zu begrenzen dürfen maximal 2 Tonnen Treibhausgase pro ErdenbewohnerIn und Jahr ausgestoßen werden.
o.V. – Climate Change Connection “Contraction & Convergence” http://www.climatechangeconnection.org/Solutions/Contractionandconvergence.htm, Zugriff am 25.01.2014

Die Atlantiküberquerung

20 Prozent der rund 140 Millionen Tonnen Müll in den Weltmeeren von Booten und Schiffen, der Rest, zu 75 Prozent Plastikmüll, wird von den Küsten und über die Flüsse in die Meere geschwemmt.
Luz, Claudio – safebottles.co.nz (2008) Plastics and the Environment“ http://www.safebottles.co.nz/News/Plastics+and+the+Environment.html, Zugriff am 25.01.2014

Weltweit gibt es 140 Millionen Tonnen Müll in den Weltmeeren.
o.V. handelsblatt.com (2013) “Aufbruch zum „Müll-Kontinent“ im Pazifik” http://www.handelsblatt.com/technologie/energie-umwelt/umwelt-news/plastikmuell-im-meer-aufbruch-zum-muell-kontinent-im-pazifik/8209118.html, Zugriff am 25.01.2014

Die Konzentration Plastikpartikeln in den Meeren ist laut UN-Umweltprogramms (UNEP) auf über 18.000 pro Quadratkilometer Wasseroberfläche angestiegen.
Allsopp, Michelle- unep.org (o.J.) “Plastic Debris in the World’s Oceans” http://www.unep.org/regionalseas/marinelitter/publications/docs/plastic_ocean_report.pdf, Zugriff am 25.01.2014

Ankunft in Brasilien

Allein in den letzten 30 Jahren sind mehr als eine Million Menschen in Brasilien ermordet worden.
o.V.- newsinfo.inquirer.net (2013) “Brazil 7th-most violent country, as 1.1 million murdered in 30 years – report” http://newsinfo.inquirer.net/447945/brazil-7th-most-violent-country-as-1-1-million-murdered-in-30-years-report#ixzz2uK1mdIIm, Zugriff am 25.02.2014

Brasilien, das Wirtschaftswunderland

Nur 2% der weltweiten Sojaproduktion ist für Menschen bestimmt
Gustavsson, Jenny- naldc.nal.usda.gov Save Food (2011) “Global Food- Losses and Food Waste” http://naldc.nal.usda.gov/download/48661/PDF, Zugriff am 23.01.2014

Brasilien ist das größte Exportland für Soja.
o.V. Mercopress (2013) “Brazil expects a 90 million tons soybean crop, making it the world’s top producer” http://en.mercopress.com/2013/12/12/brazil-expects-a-90-million-tons-soybean-crop-making-it-the-world-s-top-producer, Zugriff am 25.01.2014

Franz. Guyana – Europa in Lateinamerika

Der globale Warenverkehr hat sich seit 1960 mehr als verfünfzehnfacht und ist damit stärker gestiegen als das Welt-BIP.
Abaza, Hussein- iisd.org Environment and Trade- a handbook (2nd edition/ 2005) “1.1 Global Trends” http://www.iisd.org/trade/handbook/1_1.htm, Zugriff am 25.01.2014 (http://goo.gl/SY95Xm)

Wie die »moderne« Landwirtschaft die Erde zerstört

Weltweit werden mehr als 900 verschiedene chemische Wirkstoffe in mehr als 100.000 Pestizidprodukten eingesetzt.
o.V. prevor.com (2008) “Infos für Ärzte” http://www.prevor.com/DE/sante/RisqueChimique/info_medecin/pesticides.php, Zugriff am 25.01.2014 (http://goo.gl/BhtMWo)

Umsatz von Pestiziden weltweit: 40 Milliarden US-Dollar.
o.V. bbcresearch.com (2012) “Global Market For Pesticides To Reach $65.3 Billion In 2017” http://www.bccresearch.com/pressroom/chm/global-market-pesticides-reach-$65.3-billion-201, Zugriff am 25.01.2014

Mehr als 40 Millionen Menschen erleiden Vergiftungen durch Pestizide.
o.V.- panna.org (2006) “PANNA: It’s Time for Global Monitoring of Acute Pesticide Poisoning” http://www.panna.org/legacy/panups/panup_20060131.dv.html, Zugriff am 25.01.2014

Bei mehr als 250.000 Menschen verlaufen die Gesundheitsschäden durch Pestizide jedes Jahr tödlich.o.V.- who.int (o.J.) “The impact of Pesticides on Health” http://www.who.int/mental_health/prevention/suicide/en/PesticidesHealth2.pdf, Zugriff am 25.01.2014


Der indirekte Energieverbrauch

Um eine Tonne Aluminium herzustellen, werden 4 bis 5 Tonnen Bauxit benötigt.
o.V.- alueurope.eu (o.J.) “Aluminium Production Process” http://www.alueurope.eu/about-aluminium/production-process/, Zugriff am 27.01.2014

Die Produktion einer Tonne Aluminium verbraucht 15.000 Kilowattstunden (kWh) Strom.
o.V.- iea.org (2007) “Tracking Industrial Energy Efficiency and CO2 Emission” http://www.iea.org/publications/freepublications/publication/tracking_emissions.pdf, Zugriff am 27.01.2014

Für die Produktion einer Tonne Aluminium werden rund 1,3 Tonnen Braunkohle benötigt.
o.V.- sabater-fundimol.com (o.J.) “Sogama und das Recyclen von Aluminium” http://www.sabater-fundimol.com/de/nachrichten/96-sogama-recyclen-von-aluminium, Zugriff am 27.01.2014

Dabei entsprechen 15.000 kWh der Menge an Strom, die ein Mensch in Europa im Schnitt in 10 Jahren zu Hause verbraucht.
o.V.- de.statista.com (2012) “Städte mit dem niedrigsten Pro-Kopf-Stromverbrauch in Deutschland im Jahr 2012 (in Kilowattstunden) “ http://de.statista.com/statistik/daten/studie/217675/umfrage/staedte-mit-dem-niedrigsten-stromverbrauch-in-deutschland/, Zugriff am 27.01.2014

Der Anteil am weltweiten Stromverbrauch für die Aluminiumindustrie liegt bei über 3 Prozent.
West, Larry – environment.about.com (o.J.) “The Benefits of Aluminum Recycling: Why Recycle Aluminum?” http://environment.about.com/od/recycling/a/The-Benefits-Of-Aluminum-Recycling-Why-Recycle-Aluminum.htm, Zugriff am 27.01.2014

Allein in Deutschland benötig die Aluminiumherstellung, ähnlich viel Strom, wie wir zum Kochen und für Licht verwenden.
o.V.- energieverbraucher.de (o.J.) “Tipp 63: Wenig Aluminium verbrauchen” http://www.energieverbraucher.de/de/Tipp63-Aluminium__2047/, Zugriff am 27.01.2014

Beim recyceln von Aluminium können über 95 Prozent der Energie eingespart werden.
o.V.- alcoa.com (o.J.) “Aluminum is Infinitely Recyclable http://www.alcoa.com/recycling/en/info_page/why_recycle.asp, Zugriff am 27.01.2014

Für einen Kilo Papier werden rund 10KWh verbraucht, eine Tageszeitung von rund 56 Seiten entspricht so einem Energieverbrauch von etwa 2KWh, ähnlich der Menge an Strom die eine Durchschnittsperson in Deutschland pro Tag im Haushalt verbraucht.
MacKay, David- nachhaltige-energiegewinnung.spoererau.de (2008) “Sustainable Energy without the hot air”: Dinge des täglichen Gebrauchs (347) http://www.nachhaltige-energiegewinnung.spoererau.de/pdf/auflage2/ne15_dinge.pdf, Zugriff am 27.01.2014

Ökologisch gesehen ist eine Aluminiumwiederverwertung also selbst dann sinnvoll, wenn man das Metall per Lkw vier Mal um die Welt fahren würde, bevor es recycelt werden würde.
o.V.- lessismore.org (o.J.) “Why Not Recycle?!” http://www.lessismore.org/materials/28-why-recycle, Zugriff am 27.01.2014

Die graue Energie für einen Mittelklassewagen entspricht dem Stromverbrauch einer vierköpfigen Familie in zehn Jahren!
MacKay, David- nachhaltige-energiegewinnung.spoererau.de (2008) “Sustainable Energy without the hot air”: Was jetzt zu tun ist (243) http://www.nachhaltige-energiegewinnung.spoererau.de/pdf/auflage2/ne15_dinge.pdf, Zugriff am 27.01.2014

Der Stromverbrauch einer vierköpfigen Familie in Deutschland liegt bei 4430 kWh pro Jahr.
o.V.- umweltbewusst-heizen.de (2011) “Stromverbrauch der Haushalte in Deutschland” http://www.umweltbewusst-heizen.de/Strom/Stromverbrauch/Stromverbrauch-Haushalt-Deutschland.html, Zugriff am 27.01.2014

Jeder Euro der ausgegeben wird, verbraucht ungefähr eine Kilowattstunde an grauer Energie.
Schoer, Karl et al.- destatis.de Statistisches Bundesamt (2006) “Die Nutzung von Umweltressourcen durch die Konsumaktivitäten der privaten Haushalte” https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/UmweltoekonomischeGesamtrechnungen/UmweltPrivaterHaushalte.pdf?__blob=publicationFile, Zugriff am 27.01.2014

Würden wir den weltweiten Energieverbrauch an Primäenergie, in Form von Treibstoff, Heizenergie und elektrischer Energie zusammen zählen, wäre das bei derzeit mehr als 500 Exajoule pro Jahr, über als 140.000 Milliarden kWh.
o.V.- theoildrum.com (2012) “World Energy Consumption – Beyond 500 Exajoules” http://www.theoildrum.com/node/8936, Zugriff am 27.01.2014

Der weltweite Strombedarf liegt bei 17 Prozent des Gesamtenergieverbrauches der Welt.
o.V. – world-nuclear.org (2014) World Energy Needs and Nuclear Power http://www.world-nuclear.org/info/Current-and-Future-Generation/World-Energy-Needs-and-Nuclear-Power/, Zugriff am 27.01.2014

Industrie, Handel und Geschäfte sind für über 60 Prozent und Transport fürl 20 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich.
Bredenberg, Al- eia.gov (2012) “The Damage Done in Transportation — Which Energy Source Will Lead to the Greenest Highways?” http://www.eia.gov/tools/faqs/faq.cfm?id=447&t=1, Zugriff am 28.01.2014

Der Energieverbrauch in Deutschland liegt bei mehr als 140kWh pro Tag und BürgerIn.
o.V.- bmwi.de (2012) “Primärenergieverbrauch in Deutschland” http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/energiestatistiken-energiegewinnung-energieverbrauch,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf, Zugriff am 27.01.2014

Der Durchschnittsstromverbrauch in Deutschland, pro Person und Tag im Haushalt liegt bei rund 4,5 kWh.
o.V.- strom-prinz.de (o.J.) “Stromverbrauch” http://www.strom-prinz.de/Stromverbrauch/, Zugriff am 27.01.2014

Durch den dichten Urwald

Weltweit wird rund ein zehntel des geförderten Goldes in der verarbeitenden Industrie (Elektronik, Medizin, usw.) verwendet, rund die Hälfte der Goldproduktion wird für die Herstellung von Schmuckstücken eingesetzt und der Rest wird zur Wertanlage und Investment genutzt.
o.V.- gold.org (o.J.) “Demand and supply” http://www.gold.org/investment/why_and_how/why_invest/demand_and_supply/, Zugriff am 27.01.2014


Venezuela – Petrodollars und Sozialprogramme

In Nordamerika und weiten Teilen der Erde ist dieser »Erntefaktor« (Energy Returned on Energy Invested) bei der Erdölförderung, also die Höhe der Energie, die für Bohrungen und Ver- arbeitung aufgewendet werden muss, in den letzten Jahrzehnten dramatisch angestiegen.
St.Angelo, Steve- financialsense.com (2011) “Peak Silver Revisited” http://www.financialsense.com/contributors/steve-angelo/2011/10/10/peak-silver-revisited, Zugriff am 27.01.2014

Wurden in den dreißiger Jahren in den USA mit dem Einsatz von einem Barrel noch über 100 Barrel Erdöl gefördert, sind es heute weniger als 10 Barrel, die durch ein Barrel gewonnen werden.
o.V.-uri.edu (o.J.) “With What We Know About The Future of Energy, Why Are We Not Acting Today?” http://www.uri.edu/artsci/com/Logan/teaching/html/GCH104/lecture/6_peak_oil_living.htm, Zugriff am 27.01.2014

Bei der Gewinnung von Erdöl aus Teersand und Ölschiefer beträgt die Energieausbeute sogar nur noch 1 zu 4.
o.V.- altenergysources.webs.com (2009) “Oil Shale/Oil Sands “ http://altenergysources.webs.com/oilshaletarsands.htm, Zugriff am 27.01.2014

In Venezuela wurde die industrielle Grundschleppnetzfischerei verboten.
o.V.- axisoflogic.com (2011) “Fishing production in Venezuela has strengthened after two years of trawling ban” http://axisoflogic.com/artman/publish/Article_62565.shtml, Zugriff am 27.01.2014

Bei der Grundschleppnetzfischerei verenden Millionen Tiere als unbrauchbarer Beifang, die einfach wieder tot ins Meer gekippt werden.
o.V.- greenpeace.org (o.J.) “Bycatch” http://www.greenpeace.org/international/en/campaigns/oceans/bycatch/, Zugriff am 27.01.2014

Jahr für Jahr wird so durch die Grundschleppnetzfischerei der Meeresboden in der doppelten Größe Deutschlands in Mitleidenschaft gezogen.
Castle, Chris- stuff.co.nz (2013) “Seafloor phosphate mining less damaging than trawling” http://www.stuff.co.nz/dominion-post/comment/9133448/Seafloor-phosphate-mining-less-damaging-than-trawling, Zugriff am 27.01.2014

Weltweit holt die Fischindustrie jedes Jahr mehr als 90 Millionen Tonnen Meerestiere und Fisch aus den Ozeanen. Neben hunderter Meereslebewesen, die in den letzten Jahrzehnten schon ausgestorben sind, gehören rund drei Viertel aller Fischsorten, zu den besonders gefährdeten Arten und stehen kurz vor Überfischung.
Prof. Bowring, Sam et al.- web.mit.edu (o.J.) “The World Fisheries” http://web.mit.edu/12.000/www/m2011/finalwebsite/problem/present/fisheries.shtml, Zugriff am 27.01.2014

Rund 40 Prozent des Fangs bei der Grundschleppnetzfischerei ist Beifang.
o.V. – wwwf.org – “Forty per cent of global fisheries catch is wasted or unmanaged” http://www.wwf.org.uk/what_we_do/press_centre/?unewsid=2982, Zugriff am 27.01.2014

Etwa drei Viertel aller Fischsorten, gehören den besonders gefährdeten Arten und stehen kurz vor Überfischung.
o.V.- aljazeera.com (2011) “Ocean life ‘facing mass extinction” http://www.aljazeera.com/news/americas/2011/06/20116216141857396.html, Zugriff am 27.01.2014

Für die Produktion nur eines Kilogramms Thunfisch wird die zwanzigfache Menge an wild gefangenem Fisch benötigt.
o.V.- worldwatch.org (2013) “Will Farmed Fish Feed the World?” http://www.worldwatch.org/node/5883, Zugriff am 27.01.2014

Jedes Jahr werden um die 20.000 Menschen in Venezuela ermordet.
King, Kiki- theguardian.com (2014) “24,000 murders last year confirm Venezuela as one of the world’s most dangerous countries” http://www.theguardian.com/world/2014/jan/12/violent-crime-makes-venezuela-dangerous, Zugriff am 27.01.2014

Zwischen 9-15 Millionen illegale Waffen befinden sich in den Händen der knapp 30 Millionen EinwohnerInnen Venezuelas.
http://www.usatoday.com/story/news/world/2014/01/21/venezuela-maduro-tv-crime/4705417/, Zugriff am 27.01.2014

Wassermangel ist ein globales Problem und jedes Jahr sterben durch verseuchtes oder nicht vorhandes Wasser mehr Menschen als im Krieg. Fast eine Milliarde Menschen haben keine Zugriff am zu sauberem Wasser.
o.V.- water.org (o.J.) “Millions lack safe water” http://water.org/water-crisis/water-facts/water/, Zugriff am 28.01.2014

Das Wort “Arbeit” stammt aus dem germanischen und bedeutet: Mühe, Leiden und Beschwernis.
Wikipedia, Stichwort “Arbeit (Sozialwissenschaftler)”, Version com 25.02.2014, 11.16 http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeit_(Sozialwissenschaften), Zugriff am 28.01.2014

Weingart, Brigitte- ethikprojekte (o.J.) “Arbeit – ein Wort mit langer Geschichte” http://www.ethikprojekte.ch/texte/arbeit.htm, Zugriff am 28.01.2014

Dem Tod ganz nahe

Studien haben herausgefunden, dass die große Mehrheit der Menschen, die eine Nahtoderfahrung gemacht haben, ihr Leben auf der Erde mehr lieben gelernt und nachhaltig.
Frias, Araceli – greatergood.berkeley.edu The Journal of Positive Psychology (Vol. 6, No. 2/ March 2011, 154–16) “Death and gratitude: Death reflection enhances gratitude” http://greatergood.berkeley.edu/images/uploads/Frias-DeathGratitude.pdf, Zugriff am 28.01.2014

Costa Rica – Pura Vida!

Costa Rica hat eine der höchsten Lebenserwartung in ganz Lateinamerika.
o.V.- indexmundi.com (o.J.) “Life expectancy at birth – Central America & the Caribbean” http://www.indexmundi.com/Map/?t=0&v=30&r=ca&l=en, Zugriff am 28.01.2014

Die Analphabetenquote in Costa Rica ist der niedgristen in Lateinamerika.
o.V.- desarrolloperuano.blogspot.de (2011) “El Perú en el Ranking Latinoamericano: Tasa de Analfabetismo 2010 “ http://desarrolloperuano.blogspot.de/2011/01/el-peru-en-el-ranking-latinoamericano_18.html, Zugriff am 28.01.2014

Weltweite Rüstungsausgaben: 1750 Milliarden US-Dollar pro Jahr.
Shah, Anup- globalissues.org (2013) “World Military Spending” http://www.globalissues.org/article/75/world-military-spending, Zugriff am 28.01.2014

Mit 682 Milliarden US-Dollar für das Militär der Großteil auf die Vereinigten Staaten.
o.V.- statista.om (2012) “The 15 countries with the highest military spending worldwide in 2012 (in billion U.S. dollars)“ http://www.statista.com/statistics/262742/countries-with-the-highest-military-spending/, Zugriff am 28.01.2014

Das weltweite Entwicklungshilfe liegt bei rund 130 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

o.V.- wfuna.org (o.J.) “Millennium Development Goal #8” http://www.wfuna.org/mdg-global-partnership, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/VCtof4)

Die Plastiktütenindustrie

 

Plastik belastet das Ökosystem bis zu 450 Jahre lang.

o.V.-dw.de (2013) “EU wants plastic out of marine stomachs” http://www.dw.de/eu-wants-plastic-out-of-marine-stomachs/a-17204833, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/YkSO58)

 

Weltweite PET Produktion pro Jahr: 40 Millionen Tonnen

o.V.- thyssenkrupp.com (o.J.) “All natural platic” http://www.thyssenkrupp.com/en/onlinespecial/INGENIEU_R_KUNST/2/, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/3weuGT)

 

Weltweite Plastiktütenproduktion liegt zwischen 500 Milliarden und einer Billion.

Roach, John- nationalgeographic.com (2003) Are Plastic Grocery Bags Sacking the Environment?“ http://news.nationalgeographic.com/news/2003/09/0902_030902_plasticbags.html, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/lbb6W)

 

Weniger als 3 Prozent der weltweiten Plastiktüten werden recycelt.

o.V.- plasticvpaper.webly.com (o.J.) “Pros and Cons” http://plasticvpaper.weebly.com/plastic—pros–cons.html, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/auu58R)

 

Ein Stoffbeutel muss im Schnitt 170-mal benutzt werden, um den gleichen ökologischen Fußabdruck wie 170 Plastiktüten zu haben. Stoffbeutel werden aber normalerweise nur 55-mal genutzt.

Hickman, Martin- independent.co.uk (2011) “Plastic fantastic! Carrier bags ‘not eco-villains after all’” http://www.independent.co.uk/environment/green-living/plastic-fantastic-carrier-bags-not-ecovillains-after-all-2220129.html, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/7bDBV)

 

Die dunkle Seite des Ökotourismus

 

Seit 1990 hat sich die Zahl der TouristInnen von rund 400.000 auf über 2,3 Millionen in Costa Rica gesteigert

o.V. visitcostarica.com (2010) “Indice de Cuadros” http://www.visitcostarica.com/ict/backoffice/treeDoc/files/6F96_Anuario_de_Turismo_2010.pdf, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/j0q668)

 

Die Graue Energie für den Bau eines Hauses ist, um die 40 mal größer als die Energie die das Haus später jährlich verbraucht.

Curtis, Wayne- preservationnation.org (2008) “A Cautionary Tale” http://www.preservationnation.org/magazine/2008/january-february/cautionary-tale.html, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/jz8CKI)

 

Costa Ricas Gastfreundschaft

 

In praktisch ganz Lateinamerika waren die USA in grauenvolle Verbrechen gegen die Menschheit beteiligt. Einige Kriege waren öffentlich, aber die meisten wurden von der CIA und ihren Todesschwadrone im Untergrund geführt.

Pohl, Günter- ila-bonn.de (o.J.) “US-Militärinterventionen in Amerika” http://www.ila-bonn.de/artikel/266usinterventionen.htm, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/R1F8c8)

 

China baute das in Costa Ricas Hauptstadt ein großes Stadium.

Freedman, Seth- theguardian.com (2011) “Costa Rican football fans celebrate opening of stadium built by China” http://www.theguardian.com/world/2011/mar/30/costa-rica-football-stadium-china, Zugriff am 28.01.2014 (http://goo.gl/6s9j2G)

 

Ananas, Chemie und EU-Normen

 

Costa Rica baut auf 45.000 Hektar Ananas an.

o.V.- centralamericadata.com (2011) “Exito de la piña en Costa Rica” http://www.centralamericadata.com/es/article/home/Exito_de_la_pia_en_Costa_Rica, Zugriff am 29.01.2014 (http://goo.gl/Uxd3sv)

 

Deutschland bezieht 70 Prozent seiner Ananasimporte aus Costa Rica.

o.V.- berichte.bmelv-statistik.de (2011) “Einfuhr von Ananas nach Deutschland in den Jahren 2008 bis 2012” http://berichte.bmelv-statistik.de/AHT-0033440-0000.pdf, Zugriff am 29.01.2014 (http://goo.gl/C226mO)

 

In der Ananas Landwirtschaft in Costa Rica ist eine Sechs-Tage-Woche Standard, in der Hochsaison wird aber auch oft sieben Tage die Woche gearbeitet, zwölf und mehr Arbeitsstunden pro Tag sind meist völlig normal. Über 95 Prozent der Ananaslandwirtschaft werden konventionell betrieben, also mit dem Einsatz von Chemie, die Flüsse, Seen und das Grundwasser verunreinigt.

Cordoba, Javier- makefruitfair.org (2011) “Costa Rica: Pineapples take over from bananas but poor working conditions still prevail“ http://www.makefruitfair.org.uk/news/costa-rica-pineapples-take-over-bananas-poor-working-conditions-still-prevail, Zugriff am 29.01.2014 (http://goo.gl/FW8mgw)

 

Zur Trockenzeit kommt es immer häufiger zu Wasserknappheit, weil zur Bewässerung der Ananasplantagen Unmengen an Wasser verbraucht werden.

Núñez , Oscar- kioscosambientales.ucr.ac.cr (o.J.) “Costa Rica alcanza récord mundial… en consumo de veneno“ http://kioscosambientales.ucr.ac.cr/index.php?option=com_content&view=article&id=1109:costa-rica-alcanza-record-mundial-en-consumo-de-veneno&catid=40:noticias-ambientales&Itemid=60, Zugriff am 29.01.2014 (http://goo.gl/IPVuuq)

 

Die Textilindustrie

 

Bis zu 12.000 Liter Wasser werden für die Herstellung einer Jeans verbraucht beziehungsweise verschmutzt.

Hoekstra, Ashok – K.books.google.de (2008) “Globalization of Water: Sharing the Planet’s Freshwater Resources”, Zugriff am 29.01.2014

(Arjen Y. Hoekstra, Ashok K. Chapagain by John Wiley & Sons, 31/8/2011)

 

Nur 5 Prozent des Kaffeepreises, den man in den Industrieländern zahlt, landet bei den AnbauerInnen.

Zamora, Miguel- dailycoffeenews.com (2013) “Farmworkers Left Behind: The Human Cost of Coffee Production” http://dailycoffeenews.com/2013/07/17/farmworkers-left-behind-the-human-cost-of-coffee-production/, Zugriff am 29.01.2014 (http://goo.gl/oUMdWa)

 

Nicht überall, wo bio oder fair draufsteht, geht es wirklich gerechter und umweltfreundlicher zu.

o.V.- future.arte.tv (2013) “Wie fair ist fairtrade?” http://future.arte.tv/de/thema/wie-fair-ist-fairtrade, Zugriff am 29.01.2014 (http://goo.gl/7W8TyA)

 

Viele Fairtrade Produkte beinhalten Arbeits- und Lohnbedingungen die keineswegs den Vorstellungen der VerbraucherInnen entsprechen.

Beyb, Regine- freitag.de (2013) “Mogelpackung “Fair Trade” http://www.freitag.de/autoren/schlachtreif/mogelpackung-fair-trade, Zugriff am 29.01.2014 (http://goo.gl/VbXaCi)

 

Das (Kriegs-)Geschäft mit den Drogen

 

Seit Beginn der Offensive des ehemaligen Präsidenten Calderón gegen den Drogenhandel, sind mehr als 150.000 Menschen ums Leben gekommen.

o.V.- jornada (2012) “Van 150 mil muertos en México por la narcoviolencia: Panetta” http://www.jornada.unam.mx/2012/03/28/politica/005n1pol, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/G4FiH)

 

Nach wie vor gelangen mehr als 70 Prozent aller Drogen, die in die USA importiert werden, via Mexiko über die Grenze.

Rawlins, Aimee- cfr.org (2013) “Mexico’s Drug War“ http://www.cfr.org/mexico/mexicos-drug-war/p13689, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/L1uGQi)

 

Weltweiter Umsatz des Drogenhandels: Rund 430 Milliarden US Dollar.

Elyatt, Holly- cnbc.com (2013) “Global drugs trade ‘as strong as ever’ as fight fails” http://www.cnbc.com/id/100957882, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/cB6zAC)

 

Klimakonferenz in Cancún

 

Die Graue Energie eines Computers beläuft sich bei 4 Jahren Gebrauchszeit auf rund 1,25KWh pro Tag.

MacKay, David- nachhaltige-energiegewinnung.spoererau.de (2008) “Sustainable Energy wi

thout the hot air”: Dinge des täglichen Gebrauchs (347) http://www.nachhaltige-energiegewinnung.spoererau.de/pdf/auflage2/ne15_dinge.pdf, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/VSPnWu)

 

USA – Kapitalismus extrem

 

2,3 Millionen Menschen sitzen in den USA im Gefängnis.

Goodkind, Nicole-finance.yahoo.com (2013) “ Top 5 Secrets of the Private Prison Industry http://finance.yahoo.com/blogs/daily-ticker/top-5-secrets-private-prison-industry-163005314.htm, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/2f84WP)

 

Ein Großteil der Gefängnisinsassen sind Schwarze und Hispanoamerikaner. Während Weiße mit über 70 Prozent zwar nach wie vor die Bevölkerungsmehrheit bilden, stellen sie unter den Strafgefangenen die Minderheit.

Montopoli, Brian- cbsnews.com (2013) “U.S. prison population falls for third year“ http://www.cbsnews.com/news/us-prison-population-falls-for-third-year/, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/OyQItI)

 

10 Prozent aller Sträflinge sitzen in privaten Haftanstalten ein.

Goodkind, Nicole-finance.yahoo.com (2013) “ Top 5 Secrets of the Private Prison Industry http://finance.yahoo.com/blogs/daily-ticker/top-5-secrets-private-prison-industry-163005314.htm, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/2f84WP)

 

Seit 1980 hat sich die Zahl der Inhaftierten in den USA vervierfacht.

Montopoli, Brian- cbsnews.com (2013) “U.S. prison population falls for third year“ http://www.cbsnews.com/news/us-prison-population-falls-for-third-year/, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/OyQItI)

 

McDonalds verdient Milliarden.

o.V.- manager-magazin.de (2013) “McDonald’s wächst in schwachem Umfeld“ http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/mcdonald-s-mit-gewinn-und-umsatzsteigerung-a-929080.html, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/nsRw3b)

 

Weltweit gibt es mehr als 30.000 McDonald’s-Filialen

Chalabi, Mona/ Burn-Murdoch, John- theguardian.com (2013) “McDonald’s 34,492 restaurants: where are they?” http://www.theguardian.com/news/datablog/2013/jul/17/mcdonalds-restaurants-where-are-they, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/jidqhM)

 

In den USA gibt es mehr als 100 Fastfood-Unternehmen, die über 160.000 Restaurants betreiben. Knapp 50 Prozent aller AmerikanerInnen konsumieren dort wöchentlich und 7 Prozent sogar täglich.

Statistic Brain, Stichwort “Fast Food Statistics”, Version com 25.02.2014, 13.16 http://www.statisticbrain.com/fast-food-statistics/, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/OozND)

 

Über 60 Milliarden Tiere werden von Menschen jedes Jahr getötet, – sieben Millionen davon sind Pferde.

o.V.- adaptt.org (o.J.) “More Than 150 Billion Animals Slaughtered Every Year” http://www.adaptt.org/killcounter.html, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/8o3lk)

 

In den USA wird mehr gekauft und weggeschmissen als sonst auf der Welt.

wikipedia, Stichwort “List of largest consumer markets”, Version com 25.02.2014, 13.16

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_largest_consumer_markets, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/w0V9VC)

 

Nirgendwo gibt es so viele Übergewichtige wie im Land der unbegrenzten Essmöglichkeiten. Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung tragen zu viele Kilos mit sich herum und machen es zum übergewichtigsten Land auf Erden.

o.V.- infoplease.com (2007) “Fattest Countries in the World” http://www.infoplease.com/world/statistics/obesity.html, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/eQnFT)

 

In den USA werden mehr Lebensmittel verschwendet als in irgendeinem anderem Land der Welt.

o.V.- siliconindia.com (2011) “Top 10 Countries Which Waste Most Food” http://www.siliconindia.com/shownews/Top_10_Countries_Which_Waste_Most_Food-nid-97368-cid-29.html, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/KwnRYL)

 

Über 20% der Erwachsenen in den USA nimmt Psychopharmaka.

o.V.- healthland.time.com (2011) Top 10 Countries Which Waste Most Food“ http://healthland.time.com/2011/11/16/report-whos-taking-mental-health-drugs-in-america/, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/vj9mi)

 

Loslassen und Rückkehr nach Europa

 

Klimawandel und der Veränderung der Erde durch den Menschen ist das Zeitalters, des Anthropozän.

Aschbach-Hertig, Werner- iup.uni-heidelberg.de (2013) “Leben im Anthropozän- Umgang mit Klimawandel und knappen Ressourcen” http://www.iup.uni-heidelberg.de/institut/forschung/Forschungsdatenbank/groups/aquasys/gp/gp/WAH/talks/Hochschultage_2012.pdf, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/fx90l9)

 

Seit Beginn der industriellen Revolution vor über 150 Jahren stoßen Europa und Nordamerika etwa 70 Prozent aller jemals von Menschen verursachten Treibhausgase in die Luft aus.

Matthews, Damon et al.- iopscience.iop.org Environmental Research Letters (9/ 2014) “National contributions to oberserved global warming” http://iopscience.iop.org/1748-9326/9/1/014010/pdf/1748-9326_9_1_014010.pdf, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/xL55ql)

 

Die Suche nach einem zu Hause

 

In Deutschland werden jährlich mehr als 20 Mio. Millionen Tonnen Lebensmittel vernichtet.

o.V.- manager-magazin.de (2011) “20 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich im Müll “ http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/a-783383.html, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/YuYuDQ)

 

Meine mentale Grundlage für die Entscheidung im Geldstreik leben zu wollen

 

Es braucht nur 5 bis 10 Prozent der Menschen einer Gruppe, um sie in eine bestimmte Richtung zu lenken. Der Einfluss dieser »kritischen Masse« ist in kleinen wie auch in großen Gruppen praktisch identisch.

Dambeck, Holger- spiegel.de (2007) “Schwarm-Experiment: Menschen sind auch nur Fische” http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schwarm-experiment-menschen-sind-auch-nur-fische-a-471179.html, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/S0IOtZ)

 

Ein Zehntel der Bevölkerung reicht aus, um eine bestimmte Auffassung in kürzester Zeit von der Mehrheit der Gesellschaft angenommen wird.

o.V.- sein.de (2011) “Kritische Masse: 10% für ein neues Paradigma?” http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2011/kritische-masse-10-prozent-fuer-ein-neues-paradigma.html, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/DrEBy)

 

Affen Experiment mit Wasser und den Bananen.

Mai, Jochen- karrierebibel.de (2013) “Die Macht der Tradition: Herrschen auch in Ihrem Job Affen?” http://karrierebibel.de/die-macht-der-tradition-herrschen-auch-in-ihrem-job-affen/, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/JZy9Mz)

 

Heutzutage gibt es um die 27 Millionen Menschen, die als Sklaven gelten.

Hornby, Catherine- reuters.com (2011) “Up to 27 million trapped in slavery worldwide: U.S.” http://www.reuters.com/article/2011/05/18/us-slavery-idUSTRE74H63V20110518, Zugriff am 30.01.2014 (http://goo.gl/Dfxq2h)

 

Die Wahrheit über den Speziesismus

 

Kälber werden kurz nach der Geburt von ihrer Mutter weggenommen und schon ein bis zwei Monate nach der Geburt, wieder künstlich geschwängert.

o.V.- sagneinzumilch.de (o.J.) “Milchproduktion” http://www.sagneinzumilch.de/produktion.php, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/1WUh8n)

 

Ein normale Kuh produziert 2500 Liter Milch pro Jahr für ihr Kalb und hat eine Lebenserwartung von über 20 Jahren.

o.V.- tier-im-fokus-ch Infodossier (24/ 2009) “Kühe und ihre Kälber” http://www.tier-im-fokus.ch/info-material/info-dossiers/kuehe_und_ihre_kaelber/, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/0QrTKA)

 

Moderne Hochleistungskühe geben bis zu 12.000 Liter Milch pro Jahr.

Aigner, Susanne – heise.de “Ein 2004 verbotenes Doping-Mittel erobert erneut den Kuhstall”

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39819/1.html, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/soUCzc)

 

Die Milchkühe in der Tierindustrie werden meist nach vier bis fünf Jahren ermordet.

o.V. manninghillfarm.com (o.J.) “Dairy Products” http://www.manninghillfarm.com/about.html, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/x5AcZA)

 

In modernen Schlachthäusern, arbeiten pro Schlachthof um die 1000 schlecht bezahlt OsteuropäerInnen.

o.V.- n24.de (2013) “Lohndumping im Schlachthof Der Preis für billiges Fleisch” http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/3053606/der-preis-fuer-billiges-fleisch.html, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/uI1uMZ)

 

Die eigentliche Lebenserwartung eines Huhns beträgt 15 bis 20 Jahre, als Legehenne wird es im Schnitt nur ein bis eineinhalb Jahre alt. Die männlichen Küken hingegen sterben nur wenige Augenblicke nach dem Schlüpfen, denn sie sind in der Tierindustrie unbrauchbar und werden entweder vergast oder in einem Häcksler ermordet.

o.V.- vegetarische-initiative.de (o.J.) “Wie lange leben Tiere?” http://www.vegetarische-initiative.de/lebenserwartung_der_tiere.htm, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/r7Y33t)

 

Für gewöhnlich legt ein Huhn nur 20 bis 30 Eier pro Jahr. Heute sind es um die 300 Eier, bevor sie getötet werden oder aufgrund der körperlichen Anstrengungen schon von alleine sterben.

o.V.- tierbefreier.de.de (o.J.) “Beispiel Eier” http://www.tierbefreier.de/vegan/eier.html, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/qp7Xdp)

 

Legehennen sehen in der Regel kein einziges Mal das Tageslicht, sondern werden um die 22 Stunden pro Tag mit künstlichem Licht zum Fressen angehalten.

English, Jean- mofga.org (2007) “Layer Flock Management and Marketing” http://www.mofga.org/Default.aspx?tabid=757, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/YhySco)

 

Tierische Bestandteile in Medikamenten, Fotopapier, Säften, Weinen, Backwaren, Shampoos, Kosmetika, Chips, Gummibärchen und in tausenden anderen Produkten eingesetzt.

Dunk, Markus- dailymail.co.uk (2009) ”Bullets, bread and beer, tambourines and toothpaste… and the 180 other things you can to do with a PIG” http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-1217794/From-bullets-bread-beer-tambourines-toothpaste–plus-180-things-pig.html, Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/f6FzH)

 

Gelatine vom Schwein oder Fisch in Säften

Bunjes, Miriam- welt.de (2013) “Wenn Vegetarier unfreiwillig Schwein konsumieren” http://www.welt.de/gesundheit/article114112884/Wenn-Vegetarier-unfreiwillig-Schwein-konsumieren.html Zugriff am 31.01.2014 (http://goo.gl/JB3wGg)

 

Auch in elektronischen Geräten befinden sich tierische Bestandsteile.

Baginski, Caren- m.deliciousliving.com (2013) “10 things you thought were vegan that aren’t” http://m.deliciousliving.com/blog/10-things-you-thought-were-vegan-arent, Zugriff am Zugang am 31.01.2014 (http://goo.gl/5eUzGa)

 

Von ursprünglich 1,6 Milliarden Hektar Regenwald sind heute nicht mal mehr eine Milliarde Hektar übrig.

Hays, Jeffrey. factsanddetails.com (2009) “RAINFOREST DEFORESTATION” “http://factsanddetails.com/world/cat52/sub329/item1299.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/8yZxoL)

 

Täglich werden über 40.000 Hektar Regenwald zerstört.

Graziano da Silva, Jose- fao.org (2012) “State of the World’s Forest” http://www.fao.org/docrep/016/i3010e/i3010e.pdf, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/8LRBZq)

 

Seit dem industriellen Zeitalter hat sich der weltweite Waldbestand von rund 6 Milliarden Hektar af 4 Millarden Hektar verkleinert.

Adams, Emily- earth-policy.org (2012) “Eco-Economy Indicators” http://www.earth-policy.org/indicators/C56/forests_2012, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/ZmIpU)

 

Weltweiter Waldbestand im Jahr 2012 rund 4 Milliarden Hektar. Die gesamte Landfläche der Erde ohne Seen und Flüsse beträgt 13 Milliarden Hektar, 5 Milliarden Hektar werden davon für die Landwirtschaft genutzt. Über 3,5 Milliarden Hektar sind davon Weideflächen und noch mal 1 Milliarde Hektar werden zum Anbau von Futtermitteln genutzt. Rund 90% der gesamten globalen Landwirtschafstfläche wird von der Tierindustrie genutzt und nur 260 Millionen Hektar für Obst, Gemüse und alle anderen Nahrungsmitteln für den menschlichen Verzehr.

Jering, Almut- umweltbundesamt.de (o.J.) “Sustainable Use of Global Land and Biomass Resources” http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/419/publikationen/130617_englisch_lang_web.pdf, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/p9QtZq)

 

Die weltweite Lebensmittelproduktion könnte schon heute mehr als 14 Milliarden Menschen ernähren.

McDonald, K.- theguardian.com (2009) “The World Could Feed 14 Billion People” http://www.bigpictureagriculture.com/2009/11/world-could-feed-14-billion-people.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/F53m4h)

 

Weltweit werden jährlich bis zu zwei Milliarden Tonnen Lebensmittel vernichtet.

mithers, Rebecca- theguardian.com (2013) “Almost half of the world’s food thrown away, report finds“ http://www.theguardian.com/environment/2013/jan/10/half-world-food-waste, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/Ulwcr)

 

Rund 700 Quadratmeter Anbaufläche aus, um einen Menschen mit einer sehr ausgewogenen veganen Ernährung zu versorgen.

o.V.- vegansociety.com (2003) “Wie viel Anbaufläche benötigt man?” http://www.vegansociety.com/resources/environment/land.aspx, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/EVC2mN)

 

Auf 700 Millionen Hektar Land könnten wir genügend Essen für alle Menschen auf der Erde

produzieren, dass entspricht der aktuellen weltweiten Getreideanbaufläche.

o.V.- de.statista.com (2013) “Weltweite Anbaufläche von Getreide in den Jahren 2008/2009 bis 2013/2014 (in Millionen Hektar)” http://de.statista.com/statistik/daten/studie/180677/umfrage/anbauflaeche-von-getreide-weltweit-seit-2008-09/, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/tp5sme)

 

In den Worten von Jean Ziegler, dem ehemaligen UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, ist auch der Tod von Millionen Menschen, die jährlich an Hunger sterben, nichts anderes als Mord.

o.V.- tageswoche.ch (2012) “Ein Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet” http://www.tageswoche.ch/de/2012_01/international/249240/ein-kind-das-an-hunger-stirbt-wird-ermordet.htm, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/HYmp04)

 

Die vegane Ernährung wird von immer mehr Ärzten als die gesündeste angesehen.

Dr. med Heinrich, Ernst Walter- provegan.info (o.J.) “The healthiest diet” http://www.provegan.info/eng/vegan/, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/QyX6Vt)

 

Windelfreie Babies

 

Pro Jahr mehr als drei Milliarden Wegwerfwindeln im Müll.

o.V.- consulting-insider.com (o.J.) “Das Beispiel: Boy’s und Girl’s Windeln”

http://www.consulting-insider.com/de/Case-Interview/Beispielcase-Boys-und-Girls-Windeln/p/3/t/Die-Anschlussfrage-Rechnen-mit-dem-Beispielcase, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/8HPR2s)

 

Der weltweite Umsatz mit den Plastikwindeln beläuft sich auf über 35 Milliarden US Dollar

o.V.- bloomberg.com (2012) “Baby Diaper Market Projected to Reach USD 52.2 Billion Globally by 2017: Transparency Market Research” http://www.bloomberg.com/article/2012-09-20/aqIhWl44EKwQ.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/k7WnPn)

 

Der Kohlendioxidausstoss eines Baby welches in den USA groß wird, ist knapp 70 mal größer als eines Babies in Bangladesch

Murtaugh, Paul A. – blog.oregonlive.com Global Environmental Change (2008) “Reproduction and the Carbon Legacies of individuals” http://blog.oregonlive.com/environment_impact/2009/07/carbon%20legacy.pdf, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/PMF8U)

 

Die rund 5000 Plastikwindeln, die ein Baby benötigt, verbrauchen in der Herstellung über 350

Liter Erdöl, viereinhalb Bäume und verursachen Tonnen von Müll.

Boerum, Lisa- awesomebeginnings4children.com (o.J.) “Cloth vs Disposable Diapers – Costhttp://awesomebeginnings4children.com/cloth-vs-disposable-diapers-cost/, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/uunccL)

 

Mehrwegwindeln sind nachhaltiger als Einwegwindeln.

o.V.- luvaboos.com (o.J.) “Why choosse cloth?” http://www.luvaboos.com/articles.asp?id=131, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/uZ72WS)

 

In 95 Prozent aller Haushalte in Deutschland steht ein Fernseher.

o.V.- n24.de (2013) “Wer hat was in Deutschland?” http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Verbraucher/d/3750062/wer-hat-was-in-deutschland-.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/yZVhA9)

 

Durchschnittlich schauen die Menschen in Deutschland mehr als vier Stunden pro Tag TV.

o.V.- hna.de (2013) “So viel TV schauen die Deutschen pro Tag” http://www.hna.de/nachrichten/leute/fernsehen/tv-konsum-deutsche-schauen-durchschnittlich-minuten-fernsehen-zr-2983677.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/3BvTyG)

 

Das Ende der Ressourcenverschwendung

 

In Deutschland ernähren sich 2% aller Menschen ausschließlich von Biolebensmitteln

o.V.- bmelv (2013) “Ökobarometer” http://www.bmelv.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/Oekobarometer_2013.pdf?__blob=publicationFile, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/nDRZwN)

 

Die EU-Biolandwirtschaft wächst zweistellig.

Loosen, Manfred- naturkost.de (2012) “Bio-Branche wächst 2011 zweistellig” http://www.naturkost.de/wp/2012/10/bio-branche-waechst-2011-zweistellig/, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/LqIzyh)

 

Nur 10 Prozent der Ausgaben von Deutschen Haushalten wird für Lebensmittel ausgegeben

Novak, Sara- treehugger.com (2012) “Americans Eat the Cheapest Food in the World, But What is It Really Costing Us?” http://www.treehugger.com/health/americans-eat-the-cheapest-food-in-the-world-but-what-is-it-really-costing-us.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/LKXZo)

 

Der Einzug ins Friedenszentrum Martin Niemöller Haus

 

Spiegel: Der heilende Geist

Blech, Jörg- spiegel.de (2013) “Heilen mit dem Geist” http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-95169259.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/JMIv67)

 

Das virtuelle Wasser

 

Pro Tag verbraucht jeder Mensch in Deutschland im Schnitt 122 Liter Wasser und über 5000l virtuelles Wasser

o.V. – “Water Consumption” http://www.water-for-africa.org/en/water-consumption.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/zTVPLt)

 

Mehr als die Hälfte des in Deutschland verbrauchten virtuellen Wasser stammt aus dem EU Ausland.

Rius, Ana (2012) Planet Wissen “Das “virtuelle Wasser” oder “verstecktes Wasser” http://www.planet-wissen.de/natur_technik/wasser/wasserversorgung/virtuelles_wasser.jsp, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/ImdCWu)

 

Die Landwirtschaft ist für mehr als 92 Prozent des weltweiten Wasserverbrauchs verantwortlich.

o.V.- br.de (2013) “Der Wasser-Fußabdruck” http://www.br.de/themen/wissen/virtuelles-wasser-wasserfussabdruck100.html, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/8SQF21)

 

Der virtuelle Wasserfußabdruck von einem Auto und 33kg Rindfleisch liegt bei 400 000l Schwochow, J. zeit.de – o.J. “Wieviel Wasser verbrauchen wir?” http://zelos.zeit.de/bilder/2009/26/wissen/wasserverbrauch.pdf, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/KWWOlJ)

 

Bei der Herstellung von einem Kilo Fleisch wird genauso viel Wasser verbraucht wie für 20-50kg Gemüse

Smithers, Rebecca – The Guardian (2013) http://www.theguardian.com/environment/2013/jan/10/half-world-food-waste, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/Hgmv3d)

 

Für die Herstellung von einem Kilo Fleisch werden zwischen 7 und 13 Kilo Gemüse gebraucht

o.V. – peta.org (o.J.) http://www.peta.org/issues/animals-used-for-food/reasons-go-vegan/, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/8jv3IG)

 

Pro Kilo Fleisch werden zwischen 5000- 15500 Liter an virtuellem Wasser verbraucht

Mekonnen, M.M. and Hoekstra, A.Y. (2012) “A global assessment of the water footprint of farm animal products, Ecosystems”

http://www.waterfootprint.org/?page=files/productgallery, Zugriff am 01.02.2014 (http://goo.gl/MtngH)

 

Doch nicht nur der Wasserverbrauch steigt bei tierischen Produkten rasant an, auch die Anbaufläche, Pestizidverbrauch, Erdölverbrauch etc. multipliziert sich bei Fleisch zwischen 4-20 Mal im Gegensatz zu der gleichen Kiloanzahl von Gemüse oder Getreide.

McNally, Jess (2012) “Can Vegetarianism Save the World? Nitty-gritty”

http://alumni.stanford.edu/get/page/magazine/article/?article_id=29892, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/ks7Pse)

 

50 % der weltweiten Getreideernte ist für die Tierindustrie bestimmt.

Sansoucy, R (1995) “Livestock – a driving force for food security and sustainable development”

http://www.fao.org/docrep/v8180t/v8180t07.htm, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/xhGRh2)

 

98% der weltweiten Sojaproduktion ist für die Tierindustrie bestimmt

Glen L. Hartman, Ellen D. West, Theresa K. Herman, (2011) “”Crops that feed the World 2. Soybean—worldwide production, use, and constraints caused by pathogens and pests”

http://naldc.nal.usda.gov/download/48661/PDF, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/97Iz27)

 

Für Europas Tierindustrie muss mehr als Drittel des gesamten Tierfutters importiert werden

o.V. – Eufetec.eu (2010) “The EU Livestock and Feed Sector: some figures” http://www.eufetec.eu/FeedIndustry.aspx, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/Sp8j5V)

o.V. – vebu.de (o.J) “ Wieviel Fleisch erträgt die Welt? – Nahrungsmittel/Menschen/Land”

https://www.vebu.de/umwelt/probleme-der-viehwirtschaft/94-wieviel-fleisch-ertraegt-die-welt?start=2, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/g7MRvg)

 

Im Durchschnitt konsumieren die Menschen in Europa 70 Kilogramm Fleisch pro Jahr

o.V. – Ecnomist.com (2012) “Per Capita Meat Consumption of 177 Countries in 2007” http://www.economist.com/blogs/graphicdetail/2012/04/daily-chart-17, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/OXgzy)

 

Für einen Liter Milch werden mehr als 1000 Liter virtuellem Wasser verbraucht

o.V. – unesco.org (o.J.) “Good Water, water to “eat”. What is virtual water?”

http://www.unesco.org/new/fileadmin/MULTIMEDIA/FIELD/Venice/pdf/special_events/bozza_scheda_DOW04_1.0.pdf, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/JuCkbn)

 

Für die Herstellung von einem Liter Milch, sind rund 700 Gramm Futter notwendig, dementsprechend zwischen 2,5 – 10kg Futter pro Kilo Käse.

o.V. – dairyinfo.biz (o. J.) ”Dairying in Queensland” http://www.dairyinfo.biz/default.asp?PageID=57, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/D8A2x3)

 

Für ein Kilogramm Käse werden zwischen 4 und 14 Litern Milch benötigt.

o.V. – ama-marketing.at o.J. “Die Käseherstellung – ein Überblick” http://www.ama-marketing.at/produktgruppen/milch-und-milchprodukte/kaese-immer-ein-genuss/herstellung/, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/cGIdNN)

 

Eine Tasse Kaffee verbraucht rund 140 Liter Wasser.

Hoekstra, A.Y. and Chapagain, A.K. (2004) “Eén kopje koffie kost gemiddeld 140 liter water” http://www.waterfootprint.org/?page=files/CoffeeTea, Zugriff am 02.02.2014 (http://goo.gl/4TpfHn)

 

Ein Kilogramm Kakaobohnen verbraucht 27.000 Liter Wasser.

o.V. – virtuelles-wasser.de (o.J.) “Zucker und Kakao”

http://virtuelles-wasser.de/zucker_kakao.html, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/kVQfA5)

 

Weltweit hat sich der Textilkonsum seit 1900 mehr als verachtzehntfacht

Dr. Eberle, Ulrike – wwf.de (2010) “Bekleidung und Umwelt”

http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/HG__Bekleidung_Umwelt_BB_JE_06_2010.pdf, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/3LX9Oj)

 

In Deutschland werden jedes Jahr bis zu 2 Million Tonnen Textilien weggeschmissen.

Ein Kilogramm Baumwolle verbraucht bis zu 25.000 Liter Wasser, welches meist aus Regionen stammt, wo es ohnehin Wasserdefizitprobleme gibt.

o.V. – reyclingportal.eu (o.J.) “Texaid übernimmt Resales” http://www.recyclingportal.eu/artikel/31254.shtml, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/rSNOa6)

 

Aufgrund des hohen Wasserverbrauchs sinken weltweit die Grundwasserspiegel.

Wille, Joachim, Frankfurter Rundschau (2013) “Wenn der Grundwasserspiegel fällt” http://www.fr-online.de/wirtschaft/kampf-ums-wasser-wenn-der-grundwasserspiegel-faellt,1472780,24199046.html, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/d4NcmX)

 

Foodsharing

 

Die Deutschen schmeißen jedes Jahr Lebensmitteln im Wert von knapp 22 Milliarden weg.

o.V. – Bundesministerium für Ernärhung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2012) “Ermittlung der Mengen weggeworfener Lebensmittel und Hauptursachen für die Entstehung von Lebensmittelabfällen in Deutschland” http://www.bmelv.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/WvL/Studie_Lebensmittelabfaelle_Faktenblatt.pdf?__blob=publicationFile, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/zst3kD)

 

Unterwegs in Europa

 

Im Schnitt sitzen nur 1,3 Personen in fahrenden Autos.

o.V. – (o.J) “Ermittlung der Mengen weggeworfener Lebensmittel und Hauptursachen für die Entstehung von Lebensmittelabfällen in Deutschland” http://www.stadtumbaunrw.de/news/news_29_08_2011.htm, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/zst3kD)

 

Die Deutsche Bahn ist der größte Deutsche Stromverbraucher.

o.V. – (2013) “Größter Verbraucher: Deutsche Bahn muss Atomausstieg fürchten”

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/groesster-verbraucher-deutsche-bahn-muss-atomausstieg-fuerchten-a-751755.html, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/qsVBkM)

 

Die Geburt von Lebensmittelretten.de

 

Deutschlandweit gibt es über 900 Tafeln.

o.V. – (o.J) “Zahlen & Fakten” http://www.tafel.de/die-tafeln/zahlen-fakten.html, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/qwfjK3)

 

Deutschlandweit haben die Tafeln schon Millionen Tonnen von Lebensmitteln gerettet.

o.V. – (2011) “Aktuelle Zahlen & Fakten” http://www.marburgertafel.de/index.php?id=63, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/msXpDq)

 

Foodsharing bekommt Auszeichnung von Greentec Ward – Europas größter Umwelt- und Medienpreis.

Lebert, Christine – Forum Nachhaltig Wirtschaft (2013) “Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis” http://www.nachhaltigwirtschaften.net/scripts/basics/eco-world/wirtschaft/basics.prg?a_no=7536, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/66X7Ox)

 

Umweltschutz im Jahr 2013

 

Seit 1850 hat sich die Weltbevölkerung verfünffacht.

Rosenberg, Matt, (2013) “Current World Population” http://geography.about.com/od/obtainpopulationdata/a/worldpopulation.htm, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/iXjUX)

 

Seit 1850 ist die durchschnittliche Lebenserwartung weltweit von unter 40 Jahren auf 70 Jahre gestiegen.

Canudas-Romo, Vladimir; Becker, Stan (2011) “The crossover between life expectancies at birth and at age one: The imbalance in the life table!” http://www.demographic-research.org/volumes/vol24/4/24-4.pdf, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/im5ii5)

 

Allein in den letzten 50 Jahren haben wir Menschen die Erde radikaler zerstört als alle anderen Generationen vor uns zusammen verändert

o.J. – (o.J.) “Transcript Home Movie”

http://www.apronus.com/internet/home-movie-transcript.pdf, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/IFK2Zf)

 

Weltweit gibt es 130 Milliarden Energiesklaven, in besonders energieintensiven Ländern wie Deutschland sind das über 60 Energiesklaven pro EinwohnerIn.

von Lüpke, Geseko – books.google.de (Riemann Verlag, 26/1/2009) “Die Alternative: Wege und Weltbild des Alternativen Nobelpreises”

http://books.google.de/books/about/Die_Alternative.html?id=QcnCo9Ud4kEC&redir_esc=y, Zugriff am 03.02.2014 (http://goo.gl/hsxqVU)